Lagerhaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lagerhaft · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈlaːgɐhaft]
Worttrennung La-ger-haft
Wortzerlegung LagerHaft
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

vor allem in autoritären Staaten   zumeist richterlich, vor allem als Strafe angeordnete Festhaltung eines Menschen in einem speziell dazu eingerichteten Gefangenenlager
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: verschärfte, mehrjährige, langjährige Lagerhaft
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn. zu Lagerhaft verurteilen
in Koordination: Lagerhaft und Zwangsarbeit
Beispiele:
Zehn Tage später wurde Lina Prokofjewa vom NKWD (= Volkskommissariat für innere Angelegenheiten der Sowjetunion) verhaftet und unter dem Vorwurf der Spionage zu zwanzig Jahren Zwangsarbeit verurteilt, von denen sie acht Jahre Lagerhaft unter schlimmsten Bedingungen absitzen musste, bevor sie 1956 entlassen wurde. [Neue Zürcher Zeitung, 01.03.2003]
Die russische Justiz hatte den Künstler und proukrainischen Aktivisten nach der Annexion der Halbinsel Krim in einem international umstrittenen Prozess als angeblichen Terroristen zu 20 Jahren Lagerhaft verurteilt. [Die Welt, 14.08.2018]
Dass er überlebt hatte, erfüllte ihn, als ihn die Amerikaner zehn Jahre später befreiten, vor allem mit Scham. Keiner hatte die Lagerhaft überlebt, ohne sich an anderen zu vergehen, und auch er war kein guter Mensch geblieben. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2015]
Die Androhung von Lagerhaft für Tierquälerei war übrigens eine der ersten öffentlichen Erwähnungen überhaupt der Konzentrationslager. Die ließ Göring ab Frühjahr 1933 errichten, um nach dem Reichstagsbrand und der darauffolgenden Hatz auf echte und angebliche Sozialisten die überfüllten Gefängnisse zu entlasten. [Spiegel, 19.09.2007 (online)]
Warlam Schalamow, dessen 100. Geburtstag am 1. Juli gefeiert wird, verbüsste vierzehn Jahre Lagerhaft im Kolyma-Gebiet im äussersten Nordosten Sibiriens. [Neue Zürcher Zeitung, 05.07.2007]
Nur wenige Juden haben nach den Torturen der Lagerhaft und der langen Todesmärsche die Befreiung im Frühjahr 1945 noch erlebt. [Kwiet, Konrad: Rassenpolitik und Völkermord. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000, S. 134. Zitiert nach: Kwiet, Konrad: Rassenpolitik und Völkermord. In: Benz, Wolfgang u. a. (Hgg.) Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Stuttgart: Klett-Cotta 1997.]

Typische Verbindungen zu ›Lagerhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lagerhaft‹.

Zitationshilfe
„Lagerhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lagerhaft>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lagergut
Lagergestell
Lagergeschäft
Lagergebühr
Lagerführer
Lagerhalle
Lagerhalter
Lagerhaltung
Lagerhaus
Lagerholz