Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lagerhalle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lagerhalle · Nominativ Plural: Lagerhallen
Aussprache 
Worttrennung La-ger-hal-le
Wortzerlegung Lager Halle, lagern Halle
eWDG

Bedeutung

Halle zum Lagern von Waren

Thesaurus

Synonymgruppe
Depot · Lager · Lagerhalle · Lagerhaus · Magazin · Speicher · Warendepot · Warenspeicher
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Lagerhalle‹ (berechnet)

Biergarten Brand Bühne Dach Foyer Güterbahnhof Kneipe Raum Saal Spedition Spitzboden Vorverkauf Youtube-kanal abbrennen abreißen angemietet angrenzend ausverkauft besucht brennen brennend leerstehend mieten osnabrücker riesig umbauen umfunktioniert umgebaut verfallen verlassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lagerhalle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lagerhalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor einigen Jahren haben Künstler angefangen, in Red Hook leer stehende Lagerhallen zu mieten, die Preise sind günstig. [Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06]
An seinem Ende liegen die drei je sechs Meter hohen Lagerhallen. [Die Zeit, 03.03.2008, Nr. 09]
Das soll ihm nicht noch einmal passieren, auch nicht mit den Tischen in der Lagerhalle. [Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06]
Die Lagerhalle, in der werktags 15 Angestellte arbeiteten, sei komplett zusammengestürzt, berichtete er. [Die Zeit, 26.03.2007 (online)]
In ihrem kleinen Büro am Kopf der 160 Meter langen Lagerhalle erzählt sie, wie sie dort »erst einmal Struktur reingebracht« hat. [Die Zeit, 22.09.2005, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Lagerhalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lagerhalle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lagerhaft
Lagergut
Lagergestell
Lagergeschäft
Lagergebühr
Lagerhalter
Lagerhaltung
Lagerhaus
Lagerholz
Lagerinsasse