Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lagerkartei, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung La-ger-kar-tei
Wortzerlegung Lager Kartei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kaufmannssprache fortlaufend geführtes Verzeichnis über den Lagerbestand

Verwendungsbeispiele für ›Lagerkartei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach einiger Zeit verschwanden auch ihre Personalkarten aus der Lagerkartei. [o. A.: Vierundvierzigster Tag. Montag, den 28. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21180]
Eines Tages erschien eine sowjetische Kommission im Lager und forderte die Auslieferung der russischen Lagerkartei. [Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 1016]
Häftlinge stechen Torf, treten an zum Appell, werden fotografiert für die Lagerkartei. [Die Welt, 21.12.2004]
Ein riesiges Arsenal der Staatsfirma Imes GmbH in Kavelstorf bei Rostock samt Frachtbriefen und Lagerkarteien wurde „von der Bevölkerung“, wie die Nachrichtenagentur ADN meldete, entdeckt. [Die Zeit, 08.12.1989, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Lagerkartei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lagerkartei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lagerkapazität
Lagerjargon
Lagerist
Lagerinsassin
Lagerinsasse
Lagerkoller
Lagerkommandant
Lagerkost
Lagerkosten
Lagerleben