Lagerort, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungLa-ger-ort
WortzerlegungLagerOrt1

Typische Verbindungen zu ›Lagerort‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Plutonium

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lagerort‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lagerort‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst war die Anlage nur als unbedeutender Lagerort für radioaktive Abfälle geplant, die höchstens fünf Jahre dort bleiben sollten.
Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47
Sie dürfen Gegenstände anfassen und auch zeitweilig von ihrem Lagerort entfernen.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 63
Trittin solle ihm deshalb erklären, weshalb die 18 Castoren nicht an ihrem bisherigen Lagerort bleiben könnten.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.2004
Die Lagerorte haben "eingeschworene Gruppen in der Stasi und in Wissenschaftlerkreisen der Regierung von Seeland anvertraut", so Seiger auf seiner Internetseite.
Bild, 11.07.2001
Durch Einbau eines Gebläses wird die Spreu gleich auf den Stallboden geblasen, das Stroh mit der Presse oder dem Strohbinder an den Lagerort gedrückt.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 61
Zitationshilfe
„Lagerort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lagerort>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lagerobst
lagern
Lagermiete
Lagermetall
Lagerleitung
Lagerpflanze
Lagerplatz
Lagerraum
Lagerschale
Lagerschein