Lagerplatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lagerplatzes · Nominativ Plural: Lagerplätze
WorttrennungLa-ger-platz
WortzerlegungLagerPlatz
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutungen

1.
Platz zum Lagern (1), Rasten, Übernachten im Freien
Beispiele:
Rund um die Metrostation Stalingrad halten sich mehr als 2000 Migranten auf, überwiegend in Zelten unter freiem Himmel. […] Seit mehr als einem Jahr bilden sich in Paris immer wieder solche Lagerplätze, weil offizielle Unterkünfte voll sind. [Neue Zürcher Zeitung, 31.10.2016]
Der Wind treibt uns pulvrigen Schnee in die Augen, stechend wie Sand, daß wir beinahe an der überhängenden Felsnadel vorbeigegangen wären, an der sich unser Lagerplatz befindet. [Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 538]
Endlich ist ein Lagerplatz gefunden, die Kinder tragen mit Klappspaten und bloßen Händen die meterdicke Schneedecke ab, fällen Birkenstämme und rollen Plastikplanen aus. [Bild am Sonntag, 25.02.2001]
Ein Ballungsraum der Vorgeschichte, dessen strategisch günstige Jagd- und Lagerplätze von der Zeit der Neandertaler bis hinein ins Mittelalter durchgehend genutzt wurden. Dies mag den stolzen Titel rechtfertigen, den die Region sich gab: das Tal des Menschen. [Die Zeit, 23.09.1999, Nr. 39]
Die arabischen Nomaden, die Beduinen, leben in einem Gebiet, das keinen erfolgreichen Anbau von Feldfrüchten ermöglicht. Sie betreiben daher einen Pastoralnomadismus, der sich dadurch auszeichnet, daß die Gruppen in weiten, festgelegten Schweifgebieten nach Wasser und Nahrung für ihre Herden suchen […] und sich bei der Bestimmung ihrer Lagerplätze nach der jeweiligen Situation richten müssen. [Heine, Peter: Araber. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001, S. 109. Zitiert nach: Heine, Peter: Araber. In: Islam-Lexikon: Geschichte – Ideen – Gestalten, Freiburg i. Br. u. a.: Herder 1991.]
2.
Platz, Stelle für die Lagerung (1)
Beispiele:
Insgeheim hat die Politik die Suche nach einem Endlager im strengen Sinne des Wortes längst aufgegeben. Seit Jahren schon verlangt das Umweltministerium, dass der im Prinzip endgültig einzulagernde Müll noch jahrhundertelang sicher geborgen werden kann. Gesucht wird also ein vorläufiger Lagerplatz, der möglichst auch für längere Zeit taugen soll. [Die Zeit, 11.04.2013, Nr. 16]
Damit Obst nach der Ernte lange Zeit frisch bleibt, sollte die Luftfeuchtigkeit am Lagerplatz etwa 95 Prozent betragen. [Bild am Sonntag, 05.09.2004]
Für sie [große Aufträge] musste oft so gut wie alles in kürzester Zeit neu herbeigeschafft werden: die Rohstoffe, die Lagerplätze, weitere Werkstätten, das nötige Werkzeug und vor allem die zusätzlichen Arbeitskräfte[…]. [Gall, Lothar: Krupp, Berlin: Siedler 2000, S. 121]
Es hat doch keinen Sinn, dieses Zimmer für alle Zeit zu einem Lagerplatz für Wäsche zu machen, die sowieso nie gebraucht wird. [Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 888]
Der Garten des […] Transportarbeiters grenzt unmittelbar an Lagerplätze und Hallen von Leipziger Baubetrieben. Im Sommer des Jahres 1982 kam Walter auf den Gedanken, sich auf dem Gelände mal umzusehen. [Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR – ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 34]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baufirma Baumaterial Lagerplatz Tiefbauamt dienen entfernen errichten nutzen provisorisch schleppen städtisch vermieten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lagerplatz‹.

Zitationshilfe
„Lagerplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lagerplatz>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lagerpflanze
Lagerort
Lagerobst
lagern
Lagermiete
Lagerraum
Lagerschale
Lagerschein
Lagerschuppen
Lagerspesen