Lagerraum, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLa-ger-raum (computergeneriert)
WortzerlegungLagerRaum
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Lagerhalle
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Briefsendungen Büros Fabrik Garagen Getreide Keller Küche Parkplätze Regalen Spedition Stallungen Ställe Toiletten Transportmittel Werkstatt Werkstätten angemietet angrenzenden aufbewahrt durchsucht feuchten geeigneten gemietet stapeln türmen umgebaut untergebracht unterirdischen vermietet verstaut

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lagerraum‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem Lagerraum soll es eine Explosion gegeben haben, die den Brand ausgelöst hat.
Die Zeit, 26.11.2012 (online)
Heute hat er nur ein Problem: es fehlt ihm Lagerraum.
Der Tagesspiegel, 15.07.1998
Die fertigen Säcke werden durch die Küche in einen Lagerraum gerollt, wo sie erst gewogen werden.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1943. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1943], S. 60
Da wurde es sehr still in dem Lagerraum für Briefsendungen.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 286
Die Broschüren hatte er alle aus irgend einem Lagerraum, wo sie vergessen lagen, aufgekauft.
Huch, Friedrich: Pitt und Fox, München: Langewiesche-Brandt 1910 [1909], S. 229
Zitationshilfe
„Lagerraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lagerraum>, abgerufen am 20.11.2017.

Weitere Informationen …