Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Lagerstätte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLa-ger-stät-te (computergeneriert)
WortzerlegungLagerStätte
Wortbildung mit ›Lagerstätte‹ als Letztglied: ↗Endlagerstätte · ↗Erdgaslagerstätte · ↗Erdöllagerstätte · ↗Erzlagerstätte · ↗Gaslagerstätte · ↗Kohlelagerstätte · ↗Kohlenlagerstätte · ↗Salzlagerstätte · ↗Verwitterungslagerstätte
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Synonym zu Lagerstatt
Beispiel:
Die vierte Lagerstätte […] war ein mit Rohr überflochtenes Sofagestell [FontanePoggenpuhlsI 4,12]
2.
Geologie abbauwürdiger Fundort von Erdschätzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lager · lagern · Lagerstatt · Lagerstätte · belagern · verlagern
Lager n. ‘Ort zum Liegen’, ahd. legar (9. Jh.), mhd. leger ‘(Tier-, Kranken)lager, Grabstätte, Belagerung’, asächs. legar, mnd. lēger, mnl. lēgher, nl. leger, aengl. leger ‘Beilager, Bett, Grab’, engl. lair ‘Wildlager’, anord. legr ‘Grab, Beilager’, schwed. läger ‘Bett, Heerlager’, got. ligrs ‘Bett, Lager’ (germ. *legra-) gehören (mit germ. ra-Suffix bei gleicher Stammbildung, aber unterschiedlichem Genus) zu dem unter ↗liegen (s. d.) behandelten Verb. Die alte Form Leger, Läger begegnet bis ins 17. Jh. Daneben tritt Lager seit dem 14. Jh. im Omd. auf, offenbar gefördert durch Anlehnung an ↗Lage (s. d.). Omd. Lager, von Luther bevorzugt, setzt sich seit dem 16. Jh. allmählich durch. Zu der Grundvorstellung ‘Liegestatt’ treten als dominierende Bedeutung im Mhd. ‘Heerlager’, seit dem Frühnhd. ‘Rastort eines Fürsten mit seinem Gefolge’ (Hoflager), ‘Aufbewahrungsraum für Waren’ (Warenlager), bergmannssprachlich ‘Vorkommen von Bodenschätzen’ (Erzlager) sowie im Bereich der Technik ‘Fläche, auf der ein Gegenstand aufliegt oder mit der er aufliegt’. In der Gegenwart häufig ‘vorübergehende Unterkunftsmöglichkeit (in Baracken oder Zelten) für größere Menschenmassen’ (vgl. Barackenlager, Zeltlager, so besonders auch in Zusammensetzungen wie Ferien-, Flüchtlings-, Sammel-, Trainingslager). lagern Vb. ‘für längere Zeit aufbewahren, auf Lager liegen’, mhd. legeren, legern ‘liegen, (sich) in gehörige Stellung bringen’. Lagerstatt f. ‘Lager, Bett’, mhd. legerstat, in fast allen Verwendungen des Bestimmungswortes, in der Gegenwart besonders ‘Schlafstätte’. Lagerstätte f. ‘Vorkommen von Bodenschätzen’ (19. Jh.), auch ‘Bett’ (17. Jh.). belagern Vb. ‘mit einem Heer(lager) umgeben’, spätmhd. belegern. verlagern Vb. ‘an einen anderen Ort bringen, anders lagern’, frühnhd. verlägern (16. Jh.).

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Lagerstätte · ↗Quelle · ↗Vorkommen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfall Atommüll Ausbeutung Erdgas Erdöl Erkundung Erschließung Erschöpfung Erz Kohlenwasserstoff Massenvernichtungswaffe Salzstock Uran abbauwürdig ausbeuten entdeckt ergiebig erkunden erschließen erschlossen erschöpfen fossil geeignet gelegen nutzbar provisorisch pumpen reich unterirdisch zugänglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lagerstätte‹.

Zitationshilfe
„Lagerstätte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lagerstätte>, abgerufen am 05.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lagerstatt
Lagerspesen
Lagerschuppen
Lagerschein
Lagerschale
Lagersystem
Lagerung
Lagerverwalter
Lagerverwaltung
Lagerwache