Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Laienaufführung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Laienaufführung · Nominativ Plural: Laienaufführungen
Worttrennung Lai-en-auf-füh-rung
Wortzerlegung Laie Aufführung

Verwendungsbeispiele für ›Laienaufführung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einer Laienaufführung des Stücks lernte Manuela einst ihren Mann kennen. [Der Tagesspiegel, 03.11.1999]
Er spielte Cello, ging gern ins Theater und trat in Laienaufführungen auf. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.1994]
Doch die Dialoge erreichen nur das Niveau einer mittleren Laienaufführung. [Die Welt, 16.09.1999]
Ich studierte Gesangschöre ein, leitete Laienaufführungen und war der nationalsozialistischen Bewegung aus diesem Grunde verhaßt. [Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 7]
Das über zwei Jahrhunderte alte Theater, in dem heute regelmäßig Laienaufführungen stattfinden, besitzt 16 originalgetreu erhaltene Bühnenbilder des Kulissenmalers Josef Platzer. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.2000]
Zitationshilfe
„Laienaufführung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laienauff%C3%BChrung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laienapostolat
Laie
Laichzeit
Laichwanderung
Laichplatz
Laienbrevier
Laienbruder
Laienbruderschaft
Laienbühne
Laienchor