Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Laienkünstler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Laienkünstlers · Nominativ Plural: Laienkünstler
Aussprache 
Worttrennung Lai-en-künst-ler
Wortzerlegung Laie Künstler
eWDG

Bedeutung

siehe auch Laienkunst

Verwendungsbeispiele für ›Laienkünstler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht wenige Arbeiten der Lackkunst wie der Graphik sind von Laienkünstlern. [o. A.: Lexikon der Kunst – V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994]
Der Rundgang endet angenehm unproblematisch auf den umliegenden Dörfern, bei den Laienkünstlern. [Die Zeit, 17.03.1967, Nr. 11]
Er selbst war dabei weit weniger Außenseiter als die unausgebildeten Laienkünstler, die er unter dem Begriff "Art Brut" sammelte und ausstellte. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.2001]
Vierzig Jahre danach, zur Bestandsaufnahme, sind von den Veteranen jener Epoche nur die Laienkünstler erschienen. [Die Zeit, 21.10.2004, Nr. 44]
Gemeinsam mit Laienkünstlern der Potsdamer Region werden die Gäste die Umgebung erkunden, Skizzen oder auch Arbeiten vor Ort anfertigen und ihre Erfahrungen austauschen. [Der Tagesspiegel, 12.07.2004]
Zitationshilfe
„Laienkünstler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laienk%C3%BCnstler>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laienkunst
Laienkelch
Laieninvestitur
Laienforscher
Laiendichter
Laienmusiker
Laienorchester
Laienprediger
Laienpriester
Laienrichter