Laienkünstler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lai-en-künst-ler
Wortzerlegung LaieKünstler
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Laienkunst

Verwendungsbeispiele für ›Laienkünstler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht wenige Arbeiten der Lackkunst wie der Graphik sind von Laienkünstlern.
o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994
Der Rundgang endet angenehm unproblematisch auf den umliegenden Dörfern, bei den Laienkünstlern.
Die Zeit, 17.03.1967, Nr. 11
Er selbst war dabei weit weniger Außenseiter als die unausgebildeten Laienkünstler, die er unter dem Begriff "Art Brut" sammelte und ausstellte.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.2001
Gemeinsam mit Laienkünstlern der Potsdamer Region werden die Gäste die Umgebung erkunden, Skizzen oder auch Arbeiten vor Ort anfertigen und ihre Erfahrungen austauschen.
Der Tagesspiegel, 12.07.2004
Das wissen auch die Billstedter Kommunalpolitiker, die mit ihrem "Kulturpreis" künftig jeweils Laienkünstler ehren wollen.
Der Spiegel, 24.06.1985
Zitationshilfe
„Laienkünstler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laienk%C3%BCnstler>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laienkunst
Laienkelch
Laieninvestitur
laienhaft
Laienforscher
Laienmusiker
Laienorchester
Laienprediger
Laienpriester
Laienrichter