Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Laienorchester, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Laienorchesters · Nominativ Plural: Laienorchester
Worttrennung Lai-en-or-ches-ter
Wortzerlegung Laie Orchester

Verwendungsbeispiele für ›Laienorchester‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kennt die Stücke sehr gut, manche hat er in Laienorchestern mitgespielt. [Die Zeit, 30.08.2010, Nr. 35]
Wer übrigens glaubt, ein Laienorchester klinge niemals so gut, hat sich geirrt. [Die Zeit, 10.10.1997, Nr. 42]
Natürlich kann und will dieses Laienorchester keine Konkurrenz zu den (Münchner) Profis sein. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.1999]
An verschiedenen Orten treten den ganzen Tag über Theatergruppen auf, spielen Laienorchester und erzählen fachkundige Führer Kuriositäten aus der Stadtgeschichte. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.2001]
Als man ihn 1963 im bayerischen Altötting verhaftet, ist er Mitglied von fünf Laienorchestern, außerdem singt er im Kirchenchor seiner Pfarrgemeinde. [Die Zeit, 23.03.1990, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Laienorchester“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laienorchester>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laienmusiker
Laienkünstler
Laienkunst
Laienkelch
Laieninvestitur
Laienprediger
Laienpriester
Laienrichter
Laienschaffen
Laienschauspieler