Laienschaffen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Lai-en-schaf-fen
Wortzerlegung LaieSchaffen
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Laienkunst

Verwendungsbeispiele für ›Laienschaffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Reihe von Künstlern und Kunstgewerblern hat sich auf diese Technik spezialisiert; außerdem ist die B. im Laienschaffen sehr beliebt.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 22243
Als Teil der Volkskunstbewegung fördert die FDJ das Laienschaffen (Laienkunst).
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 17771
Zitationshilfe
„Laienschaffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laienschaffen>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laienrichter
Laienpriester
Laienprediger
Laienorchester
Laienmusiker
Laienschauspieler
Laienschwester
Laienspiel
Laienspielgruppe
Laienspielzirkel