Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Laienspiel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Lai-en-spiel
Wortzerlegung Laie Spiel
Wortbildung  mit ›Laienspiel‹ als Erstglied: Laienspielgruppe
eWDG

Bedeutungen

1.
Aufführung eines Bühnenstücks durch Laien
2.
Bühnenstück, das besonders für die Aufführung durch Laien geschrieben wurde

Verwendungsbeispiele für ›Laienspiel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Revolution wird zu einer Art von Scharade, zu einem Laienspiel. [Der Spiegel, 06.10.1980]
Doch anstatt die deutlich hörbaren musikalischen Defizite zu beheben, probierten sie Laienspiel mit stets raschem Abgang. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.1999]
Laienspiel hat in dem bei Kempten gelegenen Dorf eine lange Tradition. [Süddeutsche Zeitung, 08.01.1994]
Entdeckt wurde sie mit 19 Jahren nach einem Laienspiel, für das sie die Kostüme entworfen hatte. [Die Welt, 30.11.2002]
Meine Leidenschaft war inzwischen neben dem Laienspiel das Kino geworden. [Bild, 18.03.2005]
Zitationshilfe
„Laienspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laienspiel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laienschwester
Laienschauspieler
Laienschaffen
Laienrichter
Laienpriester
Laienspielgruppe
Laienspielzirkel
Laienstand
Laientheater
Laientheologe