Laienverstand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Laienverstand(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Lai-en-ver-stand
Wortzerlegung LaieVerstand
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

gesunder, normaler Menschenverstand eines Laien (1)
Beispiele:
Wie klug und leichthändig dieser Autor dem Laienverstand die mathematische Fragestellungen von Gauß verständlich macht, wie er seine Figuren zeichnet und führt, Dialoge entwirft […], all das zeugt von hoher literarischer Kunstfertigkeit. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.10.2005]
Die Physiognomik ist nicht nur ein weites Feld, sondern auch ein ziemlich schillernder Zwitter zwischen Wissenschaft und Scharlatanerie, der vom Fach- wie Laienverstand gleichermaßen okkupiert wurde und wird. Dass der Mensch kein Geheimnis mehr birgt, da sein Inneres für den selbst ernannten Experten gewissermaßen in seinem Körperbau, seinen Gesichtszügen, der Schädelform oder auch der Handschrift offen zu Tage liegt, war einmal eine unwiderstehliche Vorstellung. [Frankfurter Rundschau, 03.08.2000]
Stets bekommen es die Politiker mit dem Expertendilemma zu tun: Halten sie sich an prominente Wissenschaftler, haben sie zwar eine Gewähr für ein relativ unabhängiges Urteil; aber die Honoratioren der Wissenschaft sind heutzutage oft mehr Tagungstouristen als Forscher. Diejenigen Wissenschaftler dagegen, die wirklich in der Arbeit stehen, sind häufig nicht unabhängig, sondern mit dem Projekt verbunden, das sie begutachten sollen. Die Politik gerät daher auf schlüpfriges Terrain, sobald sie sich in Regionen begibt, die sich dem Laienverstand entziehen. [Berliner Zeitung, 29.01.2000]
Die Atomwirtschaft ist der Paradefall einer technologischen Entwicklung, in der sich der verbohrte und den gesellschaftlichen Folgen gegenüber verantwortungslose Expertenverstand brutal gegen den Laienverstand und seine – wie wir spätestens jetzt wissen – mehr als berechtigten Zweifel durchgesetzt hat. [Der Spiegel, 16.06.1986]
Ich mußte immer sein besonderes Talent bewundern, eine Sache, die an und für sich ganz klar schien, von einer anderen Seite zu betrachten, und Möglichkeiten zu entwickeln, an die ein Laienverstand gar nicht denken konnte. [Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004, S. 21844. Zitiert nach: Fischer, Emil: Aus meinem Leben, herausgegeben von M. Bergmann, Berlin: Julius Springer, 1922.]
Zitationshilfe
„Laienverstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laienverstand>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laientum
Laientheologe
Laientheater
Laienstand
Laienspielzirkel
Laienvertreter
Laienzirkel
Laiin
laisieren
Laisse