Laiin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Laiin · Nominativ Plural: Laiinnen
Worttrennung Lai-in
Wortzerlegung Laie-in1
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Laie (1, 2)
Beispiele:
Ilse H[…] beschreibt diese totale Verlorenheit und Unsicherheit der Laiin vor den nicht selten arroganten Fach‑Männern auf eine Art und Weise, wie sie jeder angehende Architekt, jede angehende Architektin nachlesen sollte. [Der Standard, 18.12.2009]
Die Vorsitzende der Vereinigung Éthique et Investissement, die Reille ebenfalls gründete und die die Unternehmen auf ihr ethisches Verhalten abklopft, heißt jetzt Marie‑Laure P[…]. […] Mit P[…] übernahm vor sechs Monaten erstmals eine Laiin und keine Nonne den Vorsitz des neunköpfigen Aufsichtsrates. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.2006]
Es gibt da etwa die 46 Jahre alte Marie H[…], eine promovierte Theologin aus Belgien, die als Sachbearbeiterin in der Kongregation für die Glaubensdoktrin beschäftigt ist – die erste und einzige Frau und erste und einzige Laiin unter den 15 Referenten ihrer Abteilung; ihre 14 Kollegen sind Priester. [Süddeutsche Zeitung, 23.06.1999]
Die Fragen sind so fachfrauisch angelegt, daß die Laiin sich mitunter ein Glossar wünscht, es aber nicht findet. [C’t, 1999, Nr. 6]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Laiin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laiin>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laienzirkel
Laienvertreter
Laienverstand
Laientum
Laientheologe
laisieren
Laisse
Laisser-aller
Laisser-faire
laissez faire, laissez aller