Laizist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Laizisten · Nominativ Plural: Laizisten
Worttrennung La-izist · Lai-zist (computergeneriert)
Grundform -ist

Typische Verbindungen zu ›Laizist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Laizist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Laizist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der katholischen Kirche haben die Laizisten ihren Frieden gemacht.
Die Welt, 08.11.2003
Im späten achtzehnten, frühen neunzehnten Jahrhundert wurde der "ewige Jude" zum Laizisten.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2001
Und das finden nicht nur Laizisten ungerecht, Juristen halten es für verfassungswidrig.
Die Zeit, 21.04.2013, Nr. 17
Noch mehr Niederlagen der Laizisten wird das Land nicht vertragen.
Die Zeit, 23.02.1996, Nr. 9
Die NZZ schrieb, das Kräftemessen der elf Parteien und zahlreichen unabhängigen Kandidaten spiele sich in erster Linie zwischen den Islamisten und den Laizisten ab.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]
Zitationshilfe
„Laizist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laizist>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laizismus
laissez faire, laissez passer
laissez faire, laissez aller
Laisser-faire
Laisser-aller
laizistisch
Laizität
Lakai
Lakaiendienst
lakaienhaft