Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Laizist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Laizisten · Nominativ Plural: Laizisten
Worttrennung La-izist · Lai-zist (computergeneriert)
Grundform-ist

Typische Verbindungen zu ›Laizist‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Laizist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Laizist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der katholischen Kirche haben die Laizisten ihren Frieden gemacht. [Die Welt, 08.11.2003]
Im späten achtzehnten, frühen neunzehnten Jahrhundert wurde der "ewige Jude" zum Laizisten. [Süddeutsche Zeitung, 28.11.2001]
Noch mehr Niederlagen der Laizisten wird das Land nicht vertragen. [Die Zeit, 23.02.1996, Nr. 9]
Und das finden nicht nur Laizisten ungerecht, Juristen halten es für verfassungswidrig. [Die Zeit, 21.04.2013, Nr. 17]
Eher geht es darum, die Lufthoheit der »modernen« Laizisten über »rückständige« Religiöse zu demonstrieren. [Die Zeit, 04.08.2008, Nr. 31]
Zitationshilfe
„Laizist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laizist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laizismus
Laisser-faire
Laisser-aller
Laisse
Laiin
Laizität
Lakai
Lakaiendienst
Lakaienseele
Lake