Lamee, der

Alternative Schreibung Lamé
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lamees · Nominativ Plural: Lamees
Worttrennung La-mee · La-mé
Herkunft Französisch
Rechtschreibregeln § 20 (2)
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutungen

1.
mit Metallfäden durchwirktes (Seiden-)‍Gewebe
Beispiele:
Die knautschigen Lanvin-Taschen sind nicht aus Plastikfolie, sondern aus schwarzem und goldenem Lamé. [Zeit Magazin, 13.02.2014, Nr. 08]
In den hautrosa Tagesanzug aus Lamé ist ein glänzender Faden eingewoben, der ihm einen metallischen Effekt gibt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.07.2006]
Am Abend zu Samtjacken [getragen], sind sie [die Hosen] aus metallisch glänzendem Taft oder Lamee. [Die Zeit, 18.04.1980, Nr. 17]
Brokat, […] Wollkrepp, Cloque und Chiffon, Duchesse und Lamé schimmern, glänzen und schweben durch die abendliche Geselligkeit. [Die Zeit, 07.05.1965, Nr. 19]
2.
Metallfäden, die mit Textilmaterialien umsponnen sind
Beispiel:
Kein Gold, kein Weinrot, weder aufgedruckte Kränze und Kerzen noch Lamé und Lametta schmücken ihn [den Adventskalender] – und Schokolade oder Bildchen hinter Pappfenstern gibt es schon gar nicht. [Welt am Sonntag, 20.11.2005]
Zitationshilfe
„Lamee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lamee>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lambswool
Lambrusco
Lambris
Lambrequin
Lambliose
Lamee
lamellar
Lamelle
Lamellenbremse
lamellenförmig