Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lamaismus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung La-ma-is-mus
GrundformLama2

Typische Verbindungen zu ›Lamaismus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lamaismus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lamaismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von ihm breitete sich der Lamaismus über das ganze Land aus. [o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 11912]
Die heutige B. hat Klöster und Tempel wie der Lamaismus. [Hoffmann, H.: Bon-Religion. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 7975]
Hier bewahrt der bhutanische Lamaismus einige seiner bemerkenswertesten Reliquien auf. [Die Zeit, 22.06.1979, Nr. 26]
Wie stehen Sie selbst zum tibetischen Lamaismus und zum Buddhismus? [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2000]
Das Buch gibt die bei weitem beste Entwicklungsgeschichte des Lamaismus und ist hier überall benutzt. [Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. II, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 301]
Zitationshilfe
„Lamaismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lamaismus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lama
Lalophobie
Lalopathie
Lallwort
Lallperiode
Lamantin
Lamarckismus
Lambada
Lambda
Lambda-Variante