Lamentation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lamentation · Nominativ Plural: Lamentationen
Aussprache 
Worttrennung La-men-ta-ti-on
Herkunft Latein
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend Gejammer, Wehklage
Beispiel:
er achtete, antwortete nicht auf ihre Lamentationen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lamento · Lamentation · lamentieren
Lamento n. ‘Gejammer’. Um 1700 wird als Fachausdruck der Musik ital. lamento ‘Klagegesang’ (in der Oper) übernommen und bald darauf (Ende 18. Jh.) auch allgemein im Sinne von ‘Klage, Jammern’ gebraucht. Dem Ausgangswort lat. lāmentum ‘Wehklage’ liegt die unter ↗lallen (s. d.) genannte, in zahlreichen lautnachahmenden Wörtern auftretende Wurzel ie. *lā- zugrunde. Im Dt. früher bezeugt ist das aus lat. lāmentātio (Genitiv lāmentātiōnis) ‘Wehklagen, Jammer’ entlehnte Lamentation f. (lamentacien 15. Jh., Lamentatz 16. Jh.). lamentieren Vb. ‘jammern, klagen’, auch ‘jammernd erbetteln’, im 16. Jh. aus lat. lāmentārī ‘laut wehklagen’ entlehnt.

Typische Verbindungen zu ›Lamentation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lamentation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lamentation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ändert sich nun, und sie hören vielleicht die Lamentationen der Verlage und der übrigen Distributoren?
Der Tagesspiegel, 09.10.2001
Aber die Lamentationen von heute helfen so wenig wie die Deklamationen von 1956.
Die Zeit, 11.12.1959, Nr. 50
Die Trauer über dieses Ereignis hat er in einer Lamentation geschildert.
Reimann, Margarete: Froberger (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 18344
Am Ende des Frühjahrs beklagte man das Hinscheiden des Vegetationsgottes durch Trauerriten und Lamentationen.
Schachermeyr, Fritz: Ursprung und Hintergrund der griechischen Geschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 23072
Sie begannen in der Mitte der Karwoche mit den Lamentationen in der Minoritenkirche, zu denen mich der Vater regelmäßig, einer alten Familientradition folgend, mitnahm.
Wildgans, Anton: Musik der Kindheit, Ein Heimatbuch aus Wien. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 2804
Zitationshilfe
„Lamentation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lamentation>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lamentabile
lamentabel
lamellös
lamellieren
Lamellibranchiata
lamentieren
Lamento
lamentoso
Lametta
Lamettafaden