Lamia

Worttrennung La-mia (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

griechische Mythologie weibliches Schreckgespenst, das Kinder raubt bzw. schöne Jünglinge an sich lockt u. ihnen das Blut aussaugt

Verwendungsbeispiele für ›Lamia‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um ihr zweites Mündel, Lamia, kümmert sie sich heute noch.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.1998
Eine Woche danach hielt der Mann wieder um ihre Hand an, und dieses Mal willigte Lamia ein.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.1999
Lamia, die hübsche, selbstbewusste Tunesierin, die gar nicht ins Klischee der unterdrückten, ins Haus verbannten Frau passen will, steht solchen Liebesgeschichten ohnehin skeptisch gegenüber.
Die Zeit, 17.09.2001, Nr. 38
Erst flogen die Berliner Basketballer nach Athen, dann mussten sie noch eine Busfahrt über 220 Kilometer nach Lamia auf sich nehmen.
Der Tagesspiegel, 01.11.2002
Antipater, der zuerst nach Lamia gedrängt und belagert wurde, siegte darauf endgültig bei Krannon Aug. 322 v. Chr.
o. A.: L. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 44764
Zitationshilfe
„Lamia“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lamia>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lamettasyndrom
Lamettafaden
Lametta
lamentoso
Lamento
Lamina
laminal
laminar
Laminaria
Laminat