Lampenschale, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungLam-pen-scha-le (computergeneriert)
WortzerlegungLampe1Schale2

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Lampenschale aus Milchglas, fest unter die Decke geschraubt, kann und soll man nicht übersehen.
Die Zeit, 01.08.1980, Nr. 32
Und dann kommt so ein unsinniger Erinnerungsfetzen, der darauf hinausläuft, daß es irgendwo keine Gläser mehr gab und daß er aus einer Lampenschale getrunken hat.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.1994
Das Mobiliar hat so klare Formen wie der Marmorboden im Freizeit Foyer, große Lampenschalen spenden angenehmes Licht.
Der Tagesspiegel, 28.09.2001
Im Hekal standen ferner zweimal 5 tönerne Leuchter; der nachexilische Tempel hatte nach Sach 4 einen tönernen Leuchter mit 7 Lampenschalen.
Galling, K.: Tempelgeräte in Israel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 38552
Eine ganz mit Marmor verkleidete, schmale Treppe, von einer massiven Lampenschale aus Alabaster erhellt, windet sich ins Obergeschoß.
Die Welt, 01.07.1999
Zitationshilfe
„Lampenschale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lampenschale>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lampenputzer
Lampenlicht
Lampenladen
Lampenglocke
Lampengestell
Lampenschein
Lampenschirm
Lampensockel
Lampenzylinder
Lamperl