Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lampenschale, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lampenschale · Nominativ Plural: Lampenschalen
Worttrennung Lam-pen-scha-le
Wortzerlegung Lampe1 Schale2

Verwendungsbeispiele für ›Lampenschale‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Lampenschale aus Milchglas, fest unter die Decke geschraubt, kann und soll man nicht übersehen. [Die Zeit, 01.08.1980, Nr. 32]
Und dann kommt so ein unsinniger Erinnerungsfetzen, der darauf hinausläuft, daß es irgendwo keine Gläser mehr gab und daß er aus einer Lampenschale getrunken hat. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.1994]
Das Mobiliar hat so klare Formen wie der Marmorboden im Freizeit Foyer, große Lampenschalen spenden angenehmes Licht. [Der Tagesspiegel, 28.09.2001]
Im Hekal standen ferner zweimal 5 tönerne Leuchter; der nachexilische Tempel hatte nach Sach 4 einen tönernen Leuchter mit 7 Lampenschalen. [Galling, K.: Tempelgeräte in Israel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 38552]
Eine ganz mit Marmor verkleidete, schmale Treppe, von einer massiven Lampenschale aus Alabaster erhellt, windet sich ins Obergeschoß. [Die Welt, 01.07.1999]
Zitationshilfe
„Lampenschale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lampenschale>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lampenputzer
Lampenlicht
Lampenladen
Lampenglocke
Lampengestell
Lampenschein
Lampenschirm
Lampensockel
Lampenzylinder
Lamperl