Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lampenschein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lampenschein(e)s · Nominativ Plural: Lampenscheine · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache 
Worttrennung Lam-pen-schein
Wortzerlegung Lampe1 Schein1
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Die Abende unter dem weichen Lampenschein [ H. MannZeitalter266]

Verwendungsbeispiele für ›Lampenschein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch bei Lampenschein konnte er die Personen nicht genau erkennen. [Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Gymnasiasten Ernst Winter in Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6165]
Tastend hüpfte der Lampenschein über eine sich ständig vergrößernde Öllache. [Die Zeit, 06.02.1956, Nr. 06]
Er erinnerte sich der Auszeichnung an seinem Rock und sah sie sich im Lampenschein noch einmal an. [Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 314]
Ich bin blind mit geschlossenen und offenen Augen blind bei Tageslicht und Lampenschein. [Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 178]
Nur an den Wochenenden dringt hier und da aus den Fenstern Lampenschein. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1997]
Zitationshilfe
„Lampenschein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lampenschein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lampenschale
Lampenputzer
Lampenlicht
Lampenladen
Lampenglocke
Lampenschirm
Lampensockel
Lampenzylinder
Lamperl
Lampion