Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Landarbeiter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landarbeiters · Nominativ Plural: Landarbeiter
Aussprache 
Worttrennung Land-ar-bei-ter
Wortzerlegung Land Arbeiter
Wortbildung  mit ›Landarbeiter‹ als Erstglied: Landarbeiterin
eWDG

Bedeutung

in einem landwirtschaftlichen Betrieb beschäftigter Arbeiter
Beispiele:
sein Vater war früher Landarbeiter
sich als Landarbeiter verdingen

Typische Verbindungen zu ›Landarbeiter‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landarbeiter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landarbeiter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gutsernten bringen die Bauern und Landarbeiter gemeinsam ein und verteilen sie dann entsprechend der geleisteten Arbeit. [Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 192]
Die Grundeigentümer in diesen Gebieten wurden enteignet und zu Landarbeitern auf ihrem eigenen Lande gemacht. [o. A.: Erster Tag. Dienstag, 20. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 6408]
Die Landarbeiter leben in einem patriarchalischen System, unfähig, eigene Verantwortung zu übernehmen. [o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19604]
Die Bauern, jetzt abhängige Landarbeiter, waren lustlos, ihre Erfahrungen zählten nicht mehr. [Die Zeit, 01.12.2008, Nr. 48]
Allein 200000 Landarbeiter verloren wegen der Vertreibung der Farmer ihre Jobs. [Die Zeit, 28.03.2005, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Landarbeiter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landarbeiter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landarbeit
Landammännin
Landammann
Landambulatorium
Landadel
Landarbeiterin
Landaristokratie
Landarmut
Landart
Landarzt