Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landaufenthalt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Land-auf-ent-halt
eWDG

Bedeutung

Aufenthalt, Urlaub in ländlicher Umgebung
Beispiel:
der Arzt hat ihm einen Landaufenthalt verordnet

Verwendungsbeispiele für ›Landaufenthalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich Bauer besuche, ist er gerade von einem Landaufenthalt nach Graz zurückgekehrt. [Die Zeit, 22.02.1982, Nr. 08]
Die entsetzte Mutter ließ sofort den Arzt in die Einsamkeit ihres Landaufenthaltes kommen. [Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 307]
Der obligate Landaufenthalt, mit dem die venezianischen Bürger den Adel imitierten, ist ein Reiseschwindel. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.2001]
Aber Stammgäste eines bestimmten Landaufenthaltes sind rührend konservativ und äußerst sympathisch. [Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 6441]
Die Schiffbauingenieurin, 42 Jahre alt, hatte sich mehrere Landaufenthalte gegönnt und war 723 Tage unterwegs gewesen. [Die Zeit, 19.10.1979, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Landaufenthalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landaufenthalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landauer
Landarzt
Landart
Landarmut
Landaristokratie
Landbau
Landbeschaffung
Landbeschlagnahme
Landbesetzung
Landbesitz