Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landbesetzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landbesetzung · Nominativ Plural: Landbesetzungen
Worttrennung Land-be-set-zung

Typische Verbindungen zu ›Landbesetzung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landbesetzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landbesetzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die immer noch rechtlosen Armen wehren sich weiterhin mit Landbesetzungen gegen ihre Lage. [Die Zeit, 24.06.2012, Nr. 26]
Nachbarn berichteten von einer weiteren gewaltsamen Landbesetzung in der Nähe. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2000]
Die Landbesetzung bleibt ihr letztes Mittel im Kampf um ein Stück Heimat. [Die Zeit, 20.06.2006, Nr. 25]
Aber die Regierung wird es in Wahlkampfzeiten ohnehin nicht wagen, die Landbesetzung zu beenden. [Die Zeit, 17.03.2004, Nr. 12]
Bewohner eines peruanischen Dorfes marschieren zur Landbesetzung, eine Aufnahme von Melchor Lima von 1989. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.1997]
Zitationshilfe
„Landbesetzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landbesetzung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landbeschlagnahme
Landbeschaffung
Landbau
Landaufenthalt
Landauer
Landbesitz
Landbesitzer
Landbestellung
Landbevölkerung
Landbewirtschaftung