Landbesetzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landbesetzung · Nominativ Plural: Landbesetzungen
Worttrennung Land-be-set-zung

Typische Verbindungen zu ›Landbesetzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landbesetzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landbesetzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die immer noch rechtlosen Armen wehren sich weiterhin mit Landbesetzungen gegen ihre Lage.
Die Zeit, 24.06.2012, Nr. 26
Nachbarn berichteten von einer weiteren gewaltsamen Landbesetzung in der Nähe.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.2000
Aber die Regierung wird es in Wahlkampfzeiten ohnehin nicht wagen, die Landbesetzung zu beenden.
Die Zeit, 17.03.2004, Nr. 12
Landbesetzungen wurden durchgepeitscht, gegen die keine Restitutionsklage etwas ausrichten konnte.
Die Welt, 06.01.2005
Die drohende Hungersnot folgt auf die von Mugabe forcierten Landbesetzungen.
Der Tagesspiegel, 11.06.2002
Zitationshilfe
„Landbesetzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landbesetzung>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landbeschlagnahme
Landbeschaffung
Landbau
Landbäcker
landaus
Landbesitz
Landbesitzer
Landbestellung
Landbevölkerung
Landbewirtschaftung