Landbesitzer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landbesitzers · Nominativ Plural: Landbesitzer
Worttrennung Land-be-sit-zer (computergeneriert)

Typische Verbindungen zu ›Landbesitzer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landbesitzer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landbesitzer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die Siedlung bauen zu können, hatte man private Landbesitzer enteignet.
Die Zeit, 09.04.1982, Nr. 15
Dies schließt auch Landbesitzer ein, die ihr Land selbst bearbeiten wollen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1975]
Die reichen Landbesitzer residierten meist in Jerusalem und verzehrten dort ihre Renten.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. III, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 30
Der Stand der Ritter, einst die großen Landbesitzer umfassend, erhielt allmählich sein Gepräge von der neuen Geldaristokratie.
Hoffmann, Wilhelm: Roms Aufstieg zur Weltherrschaft. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8905
Der Pater mag die Indios kennen als Untertanen seines Klosters oder als Nachbarn spanischer Städte oder Arbeiter der Landbesitzer, kurzum als Unterworfene.
Schneider, Reinhold: Las Casas vor Karl V., Berlin: Union-Verl. 1979 [1938], S. 95
Zitationshilfe
„Landbesitzer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landbesitzer>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landbesitz
Landbesetzung
Landbeschlagnahme
Landbeschaffung
Landbau
Landbestellung
Landbevölkerung
Landbewirtschaftung
Landbewohner
Landbezirk