Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landbestellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Land-be-stel-lung
Wortzerlegung Land Bestellung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Landbestellung geschieht heute mit Hilfe von modernen Maschinen

Verwendungsbeispiele für ›Landbestellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht nicht um das Korn als Same des Lebens oder die archaische Tradition der Landbestellung in der blauen Stunde des Nachmittags. [Die Zeit, 02.11.2009, Nr. 44]
Von jeder Person wurde außer der Landbestellung eine weitere, spezielle Tätigkeit gefordert. [Grimm, T.: Kommunismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 9537]
Ein Haupthindernis hierfür sei aber das archaische und überholte System der Landbestellung, das in vielen Teilen der Welt noch angewendet werde. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1966]]
Vielmehr entdeckt die Umsicht der Landbestellung in der Weise des Rechnungtragens gerade erst den Südwind in seinem Sein. [Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 74]
Die LSR sahen die »ausgleichende Landnutzung« und den bäuerlichen Familienbetrieb als Basis für eine künftige kollektive Landbestellung. [konkret, 1997]
Zitationshilfe
„Landbestellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landbestellung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landbesitzer
Landbesitz
Landbesetzung
Landbeschlagnahme
Landbeschaffung
Landbevölkerung
Landbewirtschaftung
Landbewohner
Landbezirk
Landbriefträger