Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Landebahn, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landebahn · Nominativ Plural: Landebahnen
Aussprache 
Worttrennung Lan-de-bahn
Wortzerlegung landen Bahn
Wortbildung  mit ›Landebahn‹ als Erstglied: Landebahnverlängerung
eWDG

Bedeutung

Bahn, Piste, auf der Flugzeuge landen
Beispiel:
das Flugzeug, die Maschine geht auf die Landebahn nieder, rollt auf der Landebahn aus

Thesaurus

Synonymgruppe
Landebahn · Landestreifen · Start-und-Lande-Bahn · Startbahn  ●  Bahn  ugs. · Piste  ugs. · Rollfeld  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Landebahn‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landebahn‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landebahn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch geschickte Wahl der Reihenfolge läßt sich die Kapazität der Landebahn erheblich erhöhen. [C't, 1995, Nr. 12]
Offenbar war es dem Piloten nicht gelungen, durch den Rauch die Landebahn zu finden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]]
Nicht selten senkt sich dichter Nebel auf die Landebahn, oder aber es bläst ein starker Wind. [Der Spiegel, 16.06.1986]
Erst im letzten Moment schwenkt er auf die Ausrichtung der Landebahn ein. [Die Zeit, 06.12.2013, Nr. 50]
Bereits am Morgen waren wegen verschneiter Landebahnen Hunderte Flüge ausgefallen. [Die Zeit, 12.03.2013 (online)]
Zitationshilfe
„Landebahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landebahn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landeanflug
Landdrost
Landding
Landbäcker
Landbutter
Landebahnverlängerung
Landedelmann
Landeerlaubnis
Landefahrzeug
Landefähre