Landeerlaubnis, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landeerlaubnis · Nominativ Plural: Landeerlaubnisse
Aussprache 
Worttrennung Lan-de-er-laub-nis
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
das Flugzeug hat die Landeerlaubnis erhalten

Typische Verbindungen zu ›Landeerlaubnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landeerlaubnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landeerlaubnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch sei es durchaus üblich, die Landeerlaubnis kurzfristig zu erteilen.
Die Zeit, 10.01.1972, Nr. 02
Der Pilot hatte um Landeerlaubnis in München gebeten, im allerletzten Moment.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2004
Doch beim Anflug verwehrte der Tower dem Piloten die Landeerlaubnis.
Der Tagesspiegel, 07.06.2002
Der Pilot meldet Probleme an Bord, bittet um Landeerlaubnis in Boston.
Bild, 04.09.1998
Zuvor hatten die Luftpiraten vergeblich versucht, von den syrischen Sicherheitskräften eine Landeerlaubnis in Beirut zu erhalten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„Landeerlaubnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landeerlaubnis>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landedelmann
Landebahnverlängerung
Landebahn
Landeanflug
Lände
Landefähre
Landefahrzeug
Landei
Landeigentum
Landeigentümer