Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Landeerlaubnis, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landeerlaubnis · Nominativ Plural: Landeerlaubnisse
Aussprache 
Worttrennung Lan-de-er-laub-nis
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
das Flugzeug hat die Landeerlaubnis erhalten

Typische Verbindungen zu ›Landeerlaubnis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landeerlaubnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landeerlaubnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch sei es durchaus üblich, die Landeerlaubnis kurzfristig zu erteilen. [Die Zeit, 10.01.1972, Nr. 02]
In letzter Minute war einem Flugzeug, das sie dorthin bringen sollte, die Landeerlaubnis entzogen worden. [Die Zeit, 18.01.2010, Nr. 03]
Doch inzwischen hat auch das Repräsentantenhaus für eine Landeerlaubnis gestimmt. [Die Zeit, 01.07.1977, Nr. 27]
Der Pilot hatte um Landeerlaubnis in München gebeten, im allerletzten Moment. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.2004]
Doch beim Anflug verwehrte der Tower dem Piloten die Landeerlaubnis. [Der Tagesspiegel, 07.06.2002]
Zitationshilfe
„Landeerlaubnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landeerlaubnis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landedelmann
Landebahnverlängerung
Landebahn
Landeanflug
Landdrost
Landefahrzeug
Landefähre
Landei
Landeigentum
Landeigentümer