Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landefähre, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landefähre · Nominativ Plural: Landefähren
Worttrennung Lan-de-fäh-re
Wortzerlegung landen Fähre
Wortbildung  mit ›Landefähre‹ als Letztglied: Mondlandefähre

Verwendungsbeispiele für ›Landefähre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Astronauten würden die Proben in ihre Landefähre umladen und sie zur Analyse auf die Erde bringen. [Die Zeit, 18.07.1969, Nr. 29]
Schwierig wird nur das Einschwenken auf die Umlaufbahn und das Absetzen der Landefähre. [Bild, 04.06.2003]
Deren Ziel ist ein Komet, der im Jahr 2011 mit einer Landefähre besucht werden soll. [Süddeutsche Zeitung, 13.12.2002]
Seit ein paar Stunden steht der Eagle, die Landefähre der Apollo‑11‑Mission, auf der Mondoberfläche. [Die Zeit, 06.09.2012, Nr. 35]
Man strafft das Apollo‑Programm, zieht Erprobungen mit der Landefähre vor. [Die Welt, 05.03.2005]
Zitationshilfe
„Landefähre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landef%C3%A4hre>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landefahrzeug
Landeerlaubnis
Landedelmann
Landebahnverlängerung
Landebahn
Landei
Landeigentum
Landeigentümer
Landeinbuße
Landeinsatz