Landeigentum

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLand-ei-gen-tum

Verwendungsbeispiele für ›Landeigentum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im zweiten Fall können Angehörige anderer Rassen ihr Landeigentum noch bis zu ihrem Ableben behalten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Es geht um altes Landeigentum vor der Kollektivierung und Verstaatlichung durch die Kommunisten.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1995
Landeigentum ist in China seit der Gründung der Volksrepublik prinzipiell ein Privileg des Staates.
Süddeutsche Zeitung, 25.06.1994
Der Bauer war persönlich frei, besaß aber kein Landeigentum, höchstens Schulzengüter, und unterstand den Dorf-, Burg- und Landgerichten.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 345
Zitationshilfe
„Landeigentum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landeigentum>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landei
Landefahrzeug
Landefähre
Landeerlaubnis
Landedelmann
Landeigentümer
landein
Landeinbuße
Landeinsatz
landeinwärts