Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landeklappe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landeklappe · Nominativ Plural: Landeklappen
Aussprache 
Worttrennung Lan-de-klap-pe
Wortzerlegung landen Klappe
eWDG

Bedeutung

Flugwesen Klappe an der Tragfläche des Flugzeuges, die bei Start und Landung ausgefahren wird
Beispiel:
Landeklappen ausschwenken, einziehen

Typische Verbindungen zu ›Landeklappe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landeklappe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landeklappe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst hieß es, der Pilot habe Probleme mit den Landeklappen. [Süddeutsche Zeitung, 23.05.1996]
Die Piloten landeten dennoch sicher, obwohl sie die Geschwindigkeit verringern mußten – denn die Landeklappen ließen sich schon nicht mehr richtig öffnen. [Bild, 07.08.1999]
Ihm blieb nur noch Zeit, das Gas wegzunehmen und die Landeklappen auszufahren. [Die Zeit, 05.03.1971, Nr. 10]
Mit solchen Werten käme sie sogar als Material für Landeklappen im Flugzeugbau infrage. [Die Zeit, 19.07.2010, Nr. 29]
Mal fahren die Landeklappen nicht aus, dann brennt es in der Kabine. [Die Zeit, 12.07.2010, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Landeklappe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landeklappe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landekapsel
Landeinsatz
Landeinbuße
Landeigentümer
Landeigentum
Landekopf
Landekreuz
Landemanöver
Landemodul
Landenge