Landemanöver, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Lan-de-ma-nö-ver
Wortzerlegung landenManöver
eWDG, 1969

Bedeutung

das Landen
Beispiel:
der Hubschrauber beginnt mit dem Landemanöver

Typische Verbindungen zu ›Landemanöver‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

ausführen mißglückt riskant üben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landemanöver‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landemanöver‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei dem sehr komplizierten Landemanöver hätte vieles schief gehen können.
Die Zeit, 06.08.2012 (online)
Für das Landemanöver sahen die Fachleute eine niemals zuvor erprobte Technik vor.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.1999
Und vor allem bleibt es bis zuletzt fraglich, ob das riskante Landemanöver gelingen wird.
Der Tagesspiegel, 23.12.2003
Der Bundestrainer stand dicht am Steg, hatte die Hände vor dem Körper verschränkt und schaute sich lachend das Landemanöver an.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 270
Eine alte Fliege und eine junge Fliege übten Landemanöver auf meinem Handrücken.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 60
Zitationshilfe
„Landemanöver“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landeman%C3%B6ver>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landekreuz
Landekopf
Landeklappe
Landekapsel
landeinwärts
Landemodul
landen
Landenge
Landepiste
Landeplatz