Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landerwerb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landerwerb(e)s · Nominativ Plural: Landerwerbe · wird selten im Plural verwendet
Aussprache [ˈlantʔɛɐ̯ˌvɛʁp]
Worttrennung Land-er-werb
Wortzerlegung Land Erwerb
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Kauf, Erbschaft o. Ä. von Grund und Boden
Beispiele:
Weltweit sind seit dem Jahr 2000 insgesamt 26,7 Millionen Hektar Agrarflächen von Investoren gekauft worden. Das geht aus einem Bericht des Land‑Matrix‑Projektes hervor, das den großflächigen Landerwerb erfasst und auswertet. [Die Zeit, 11.10.2016 (online)]
Hinter der gesamten Anlage steht ein dreieinhalbjähriger Prozess, von der Idee, über den Landerwerb, hin zur Baubewilligung Ende 2020 bis zum Testbetrieb seit Juni. [Thurgauer Zeitung, 09.08.2021]
Äussern können sich die Bürger […] dazu, ob […] Bauern beim Verkauf von Agrarland ein Vorkaufsrecht erhalten sollen (womit Ausländern der Landerwerb erschwert werden soll). [Neue Zürcher Zeitung, 10.03.2007]
[…] drei Gesetze, die die Grundpfeiler der Apartheid seien, sollten »so rasch wie möglich« fallen: das Gesetz über getrennte Wohngebiete (Group Areas Act), der Land Act, der den Landerwerb durch Schwarze bisher eingeschränkt hat, sowie die Registrierung der Einwohner nach ihrer Rassenzugehörigkeit (Population Registration Act). [Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]]
Landerwerb in den besetzten Gebieten [in Westjordanien und im Gaza-Streifen] war […] bislang nur israelischen Behörden gestattet. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]]
Das letzte Teilstück [des Hochwasserschutzprojekts] könnte nun grundsätzlich gebaut werden, teilte der Gemeinderat mit. Allerdings konnten die für das Bauvorhaben nötigen Landerwerbe noch nicht getätigt werden. [Buttisholz wartet weiter auf Fertigstellung des Hochwasserschutzes, 07.11.2018, aufgerufen am 14.11.2019] ungewöhnl. Pl.
2.
Vergrößerung des eigenen Territoriums (bzw. Territorialbesitzes) durch einen Staat
Beispiele:
Welches Kriegsziel könnten die Sowjets in Europa haben? Der Wunsch nach Landerwerb kann es nicht sein, denn sie besitzen mehr Land, als sie bewirtschaften können. [Der Spiegel, 23.04.1984]
Es ist [General Erich von] Falkenhayn, der um des Friedens willen den Österreichern preußisches Territorium abtreten will und der 1915 nach dem Siegeszug im Osten einen Separatfrieden mit Rußland ohne Landerwerb vorschlägt. [Die Zeit, 16.09.1994]
Selbst so komplexe Probleme wie Krieg und Frieden werden [in der Verhaltensforschung teilweise] ohne politische, soziale oder historische Reflexion einfach auf das Problem des Landerwerbs reduziert […]. [Pilz, Gunter A.: Ethologie. In: Asanger, Roland / Wenninger, Gerd (Hg.): Handwörterbuch Psychologie. Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 748]
Die USA haben sich am 9. Januar um 478 Quadratkilometer vergrößert – um die 16 Inseln der Marianen‑Gruppe im westlichen Pazifik, mit 14.000 Einwohnern. Es ist der erste Landerwerb Washingtons seit dem Kauf der dänischen Jungfern‑Inseln im Jahre 1917. [Marianen. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1978]]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Landerwerb‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landerwerb‹.

gestatten verbilligt
Zitationshilfe
„Landerwerb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landerwerb>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landerecht
Lander
Landeplatz
Landepiste
Landenge
Landerziehungsheim
Landesamt
Landesanleihe
Landesanstalt
Landesanteil