Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landesaufnahme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landesaufnahme · Nominativ Plural: Landesaufnahmen
Worttrennung Lan-des-auf-nah-me
Wortzerlegung Land Aufnahme

Typische Verbindungen zu ›Landesaufnahme‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landesaufnahme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landesaufnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In zahlreichen Untersuchungen sind bereits die friderizianischen und späteren Landesaufnahmen Ostdeutschlands mit Erfolg benutzt worden. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 314]
Trotz eines Landtagsbeschlusses vor einem Jahr habe es das Umweltministerium versäumt, eine hydrogeologische Landesaufnahme in Auftrag zu geben. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.2001]
Der Vater des großen bayerischen Landvermessers Philipp Apian, ein gebürtiger Sachse, hatte vergeblich versucht, bei seinem Landesherrn das Projekt einer Landesaufnahme durchzusetzen. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.1995]
Von der Topographischen Landesaufnahme des Kurfürstentums Hannover von 1764‑‑86 «(424) ist jetzt als letzte die sechste Lieferung erschienen. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 359]
Die Außengrenzen sind der Forschung durch Beschreibungen gesichert, die Binnengrenzen gegen hessische Ämter müssen durch Gemarkungsgrenzen und die Landesaufnahme des Obersten Schleenstein (1705‑‑1710) festgelegt werden. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 305]
Zitationshilfe
„Landesaufnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landesaufnahme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landesarchiv
Landesarbeitsgericht
Landesanteil
Landesanstalt
Landesanleihe
Landesausschuss
Landesausstellung
Landesbank
Landesbeamte
Landesbeauftragte