Landesaufnahme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landesaufnahme · Nominativ Plural: Landesaufnahmen
Worttrennung Lan-des-auf-nah-me

Typische Verbindungen zu ›Landesaufnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landesaufnahme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landesaufnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In zahlreichen Untersuchungen sind bereits die friderizianischen und späteren Landesaufnahmen Ostdeutschlands mit Erfolg benutzt worden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 314
Trotz eines Landtagsbeschlusses vor einem Jahr habe es das Umweltministerium versäumt, eine hydrogeologische Landesaufnahme in Auftrag zu geben.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2001
Der Vater des großen bayerischen Landvermessers Philipp Apian, ein gebürtiger Sachse, hatte vergeblich versucht, bei seinem Landesherrn das Projekt einer Landesaufnahme durchzusetzen.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.1995
Von der Topographischen Landesaufnahme des Kurfürstentums Hannover von 1764--86 «(424) ist jetzt als letzte die sechste Lieferung erschienen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 359
Die Außengrenzen sind der Forschung durch Beschreibungen gesichert, die Binnengrenzen gegen hessische Ämter müssen durch Gemarkungsgrenzen und die Landesaufnahme des Obersten Schleenstein (1705--1710) festgelegt werden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 305
Zitationshilfe
„Landesaufnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landesaufnahme>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landesärztekammer
Landesarchiv
Landesarbeitsgericht
Landesanteil
Landesanstalt
Landesausschuss
Landesausstellung
Landesbank
Landesbeamte
Landesbeauftragte