Landesbedienstete, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Landesbediensteten · Nominativ Plural: Landesbedienstete(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Landesbediensteten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Landesbedienstete.
Worttrennung Lan-des-be-diens-te-te

Typische Verbindungen zu ›Landesbedienstete‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landesbedienstete‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landesbedienstete‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit 2000 hätte sie allein 1000 Stellen von Landesbediensteten streichen können.
Bild, 09.04.2005
Von 2001 auf 2002 wächst die Zahl der Landesbediensteten anstatt zu sinken.
Süddeutsche Zeitung, 29.12.2001
Wir stellen nicht mehr Personal ein, der Abbau der Landesbediensteten geht weiter.
Die Zeit, 18.02.1999, Nr. 8
Die große Mehrheit der rund 400 Landesbediensteten pendelt aber jeden Morgen noch in die einst "verbotene Stadt".
Der Tagesspiegel, 19.12.1996
Schließlich wolle Brandenburg bis zum Jahr 2005 seine Landesbediensteten um 8000 reduzieren.
Die Welt, 05.07.2000
Zitationshilfe
„Landesbedienstete“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landesbedienstete>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landesbeauftragte
Landesbeamte
Landesbank
Landesausstellung
Landesausschuss
Landesbehörde
Landesbeste
Landesbezirk
Landesbibliothek
Landesbildstelle