Landesbeste, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Landesbesten · Nominativ Plural: Landesbeste(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Landesbesten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Landesbeste.
WorttrennungLan-des-bes-te
WortzerlegungLandBeste
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
die Landesbesten des Wettkampfes auszeichnen
Zitationshilfe
„Landesbeste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landesbeste>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landesbehörde
Landesbedienstete
Landesbeauftragte
Landesbeamte
Landesbank
Landesbezirk
Landesbibliothek
Landesbildstelle
Landesbischof
Landesbrauch