Landesfürst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLan-des-fürst (computergeneriert)
WortzerlegungLandFürst
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Landesherr

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Gouverneur · ↗Ministerpräsident  ●  ↗Landeshauptmann  österr. · Landesfürst  ugs. · ↗Landesvater  ugs. · ↗Länderchef  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kaiser Macht Präsidium Union bayerisch bayrisch einflußreich einzeln jeweilig konservativ mächtig regieren regierend schwarz sozialdemokratisch überzeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landesfürst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den einst mächtigen Landesfürsten kann ihr keiner mehr gefährlich werden.
Die Zeit, 14.06.2010, Nr. 24
Damals hätten die Landesfürsten, wenn sie nicht genug Geld über die Steuern eintreiben konnten, auch kurzerhand Vermögen konfisziert.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2003
Im Hause des Landesfürsten gelten Eherecht, Brautgesetz und Erbrecht in gleicher Weise wie für den Bürger.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18675
Landesfürst stattete das nun bereits stehende Heer mit Waffen, Bekleidung und sonstiger Ausrüstung aus.
o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493
Nun vollzieht sich die weitere Entwicklung bis 1918 in enger Verbindung des Hochstifts mit dem Landesfürsten als Stiftsherrn.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 606
Zitationshilfe
„Landesfürst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landesfürst>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landesforschung
landesflüchtig
Landesflagge
Landesfläche
Landesfiskus
Landesgartenschau
Landesgericht
Landesgeschäftsführer
Landesgeschäftsstelle
Landesgeschichte