Landesfeind, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lan-des-feind (computergeneriert)
Wortzerlegung LandFeind
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
Aber unsere Bourgeoisie verbündete sich ... mit dem Landesfeind [BrechtCommune11 b]

Verwendungsbeispiele für ›Landesfeind‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht einmal dem Landesfeind gegenüber hat sich die deutsche Satire herausgetraut.
Tucholsky, Kurt: Was darf die Satire? In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919]
Ein Paktieren mit dem Landesfeind wäre der schwerste Schlag für die Ehre Athens.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 22615
Als 1937 der Krieg mit Japan ausbrach, mußte Tschiangkaischek sich entschließen, die Rote Armee der Kommunisten im Kampf gegen den Landesfeind einzusetzen.
Die Zeit, 17.04.1947, Nr. 16
Die Wahlkommission hatte der Abgeordneten der Balad-Partei eine Kandidatur mit dem Argument verwehrt, sie vertrete Positionen der "Landesfeinde".
Die Zeit, 30.12.2012 (online)
Zitationshilfe
„Landesfeind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landesfeind>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landesfarbe
Landesentwicklungsplan
Landesentwicklung
landeseingeboren
landeseigen
Landesfiskus
Landesfläche
Landesflagge
landesflüchtig
Landesforschung