Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Landeskind, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Landeskind(e)s · Nominativ Plural: Landeskinder
Aussprache 
Worttrennung Lan-des-kind
Wortzerlegung Land Kind
eWDG

Bedeutung

veraltet jeder einzelne aus der Bevölkerung eines Landes, das von einem Monarchen regiert wird, Untertan
Beispiel:
Er verschacherte an England und Holland viele Tausende von Landeskindern um schweres Geld [ MehringLessing-Legende250]

Typische Verbindungen zu ›Landeskind‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landeskind‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landeskind‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er darf sich bestätigt fühlen, denn die Landeskinder spielen freudig mit. [Die Zeit, 16.09.1988, Nr. 38]
Und das haben die Landeskinder dann auch gar nicht getan. [Die Zeit, 18.08.1949, Nr. 33]
Unfreiwillig bringt jede Generation von fahrlässig hantierenden Politikern eine Generation gebrannter Landeskinder hervor. [Süddeutsche Zeitung, 19.09.1998]
Er lässt eben seine ehemaligen Landeskinder nicht im Regen stehen. [Bild, 16.12.2002]
Allzuviel wäre, glaube ich, von dir nicht übrig geblieben und die Queen hätte dann Veranlassung gehabt, den Tod eines ihrer sympathischsten Landeskinder zu beklagen. [Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28838]
Zitationshilfe
„Landeskind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landeskind>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landeskasse
Landeskanzlei
Landesjustizverwaltung
Landesjugendamt
Landesjargon
Landeskirche
Landeskirchenamt
Landeskirchenrat
Landesklinik
Landeskonferenz