Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landeskunde, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Lan-des-kun-de
Wortzerlegung Land -kunde
Wortbildung  mit ›Landeskunde‹ als Erstglied: landeskundlich
eWDG

Bedeutung

Wissenschaft von den Bewohnern, der Kultur und den geographischen Verhältnissen eines Landes

Typische Verbindungen zu ›Landeskunde‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landeskunde‹.

Gebiet Provinz bayerisch geschichtlich historisch italisch rheinisch salzburger westfälisch

Verwendungsbeispiele für ›Landeskunde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offenbar sorgt sich der Minister nun, das Haus könne zu stark "Landeskunde" statt preußischer Geschichte präsentieren und etwas "provinziell" wirken. [Die Welt, 16.05.2000]
Dort, so geht die Sage, habe er gern schweigend ein Bier getrunken und nebenbei Landeskunde betrieben. [Die Welt, 12.08.2000]
Dagegen sind anders als in den Vorjahren die Schriften zur Landeskunde, soweit sie mehr naturwissenschaftlich gehalten sind, fortgelassen. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 361]
Das Unternehmen hat sich neuerdings zu einem Institut für geschichtliche Landeskunde erweitert. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 909]
So werden die Segelanweisungen im zweiten Teil des Buches zu einer Landeskunde potenziert. [Die Zeit, 07.11.1980, Nr. 46]
Zitationshilfe
„Landeskunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landeskunde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landeskultur
Landeskriminalamt
Landeskrankenhaus
Landeskonservator
Landeskonferenz
Landesleitung
Landesliga
Landesliste
Landeslotterie
Landesmedienanstalt