Landessitte, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Lan-des-sit-te (computergeneriert)
Wortzerlegung LandSitte
eWDG, 1969

Bedeutung

Synonym zu Landesbrauch
Beispiele:
etw. entspricht der Landessitte
Ich kenne mich aus mit den Landessitten [U. BecherMänner18]

Typische Verbindungen zu ›Landessitte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landessitte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landessitte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Landessitte ist mit ihm; aber das ist schon alles.
Die Zeit, 15.11.1999, Nr. 46
Ich erwiderte, wir kennten die Landessitten nicht: mißfielen sie uns, so hätten wir nicht kommen dürfen.
Tucholsky, Kurt: Der darmstädter Armleuchter. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1928]
Viele haben dabei Mühe, sich an die Landessitten zu gewöhnen.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 174
Daß sie gestiefelt und gespornt eintraten, war ein flagranter Verstoß gegen die Landessitte.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 84
Sonst werden die Leichen je nach Landessitte bekleidet oder eingewickelt ins Grab gelegt.
Gaedke, J.: Begräbnis. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 27739
Zitationshilfe
„Landessitte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landessitte>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landesschulrat
Landesschule
Landesrundfunkanstalt
Landesrekord
Landesregierung
Landessozialgericht
landesspezifisch
Landessprache
Landesstelle
Landesstiftung