Landessprache, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Lan-des-spra-che
Wortzerlegung LandSprache
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprache, die von (dem überwiegenden Teil) der Bevölkerung eines Landes gesprochen wird

Typische Verbindungen zu ›Landessprache‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landessprache‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landessprache‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist allerdings wichtig, die Version in der richtigen Landessprache zu erwischen.
C't, 1997, Nr. 8
Noch besser ist es allerdings, sich der offiziellen Landessprache nicht zu bedienen und nicht verstanden zu werden.
Die Zeit, 11.08.1961, Nr. 33
Dafür dürfen Sie seelenruhig - beherrschen Sie die Landessprache - mit lautem Wort die Schönheit der vorübergehenden Damen bekunden.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 475
Es bedarf kaum eines freundschaftlichen Wortwechsels, und da verstehen alle Französisch neben der italienisch gefärbten Landessprache.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5127
Unterkunft war damals nur in einem internationalen Hotel möglich, so daß man nicht in die Lage kam, die Landessprache zu verwenden.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7717
Zitationshilfe
„Landessprache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landessprache>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
landesspezifisch
Landessozialgericht
Landessitte
Landesschulrat
Landesschule
Landesstelle
Landesstiftung
Landesstraße
Landessynode
Landesteil