Landeswährung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Lan-des-wäh-rung
Wortzerlegung LandWährung
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
er hatte während seines Besuchs in London kein Geld in der Landeswährung

Typische Verbindungen zu ›Landeswährung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landeswährung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landeswährung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die meisten anderen Landeswährungen der Region blieben unter Druck.
Die Zeit, 21.08.2013 (online)
Hier werde die Entwicklung in den ersten drei Monaten in Landeswährung über diesem Ziel liegen, aber in Euro darunter.
Die Welt, 28.04.1999
Bislang hat die chinesische Regierung aber wiederholt angekündigt, die Landeswährung zu verteidigen.
Der Tagesspiegel, 12.08.1998
Denn der schloß sie vom Besitz der wirklich begehrenswerten Güter aus und verwies sie unbarmherzig auf die Landeswährung.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 185
Im Jahr 2000 soll die Landeswährung, der Sum, konvertierbar werden, und große Staatsunternehmen sollen parallel dazu privatisiert werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Zitationshilfe
„Landeswährung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landesw%C3%A4hrung>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landeswahlleiter
Landesvorstand
Landesvorsitzende
Landesvorsitz
landesverwiesen
Landeswappen
landesweit
Landeswohlfahrtsverband
Landeszentralbank
Landetreppe