Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landeszentralbank, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landeszentralbank · Nominativ Plural: Landeszentralbanken
Worttrennung Lan-des-zen-tral-bank · Lan-des-zent-ral-bank
Wortzerlegung Land Zentralbank
Wortbildung  mit ›Landeszentralbank‹ als Grundform: LZB

Typische Verbindungen zu ›Landeszentralbank‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landeszentralbank‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landeszentralbank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der deutschen Einheit kamen fünf neue Länder hinzu, fünf neue Landeszentralbanken hätten zusätzlich eingerichtet werden müssen. [Der Spiegel, 30.03.1992]
Die Landeszentralbanken der französischen Zone treten der Bank Deutscher Länder bei. [o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 10123]
Allerdings, in diesem Fall hätten die Landeszentralbanken kaum noch etwas zu tun. [Die Zeit, 09.10.1987, Nr. 42]
Schließlich sei er schon einmal bei einer Landeszentralbank tätig gewesen. [Die Zeit, 14.02.1972, Nr. 07]
An ihre Stelle tritt vom Tage X ab die Landeszentralbank Saar. [Die Zeit, 29.05.1959, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Landeszentralbank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landeszentralbank>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landeswährung
Landeswohlfahrtsverband
Landeswappen
Landeswahlleiter
Landesvorstand
Landesärztekammer
Landetreppe
Landfahrer
Landfahrzeug
Landfauna