Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landflucht, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Land-flucht
Wortzerlegung Land Flucht1
eWDG

Bedeutung

Abwanderung der Arbeitskräfte vom Lande in die Stadt
Beispiele:
Landflucht ist der sichtbare Ausdruck einer langjährigen Agrarkrise
die Landflucht der Landarbeiter und Kleinbauern

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Landflucht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landflucht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landflucht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hierfür ist aber die "Landflucht" allein nicht die ausreichende Begründung. [Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 119]
Erste Symptome der Landflucht kündeten sich bereits in den achtziger Jahren an. [Hoffmann, Wilhelm: Roms Aufstieg zur Weltherrschaft. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8907]
Schon bisher verfallen in Folge der Landflucht viele Dörfer in den stadtfernen Regionen. [Die Zeit, 12.08.2013 (online)]
Da mit der Zerstörung der alten bäuerlichen Strukturen eine Landflucht eingesetzt hat, verstädtert die Dritte Welt immer mehr. [Die Zeit, 09.03.1990, Nr. 11]
Vor wenigen Jahren noch war die Landflucht ein Problem für das Dorf. [Die Zeit, 20.09.1985, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Landflucht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landflucht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landflora
Landfilm
Landfauna
Landfahrzeug
Landfahrer
Landfläche
Landfrau
Landfrauenschule
Landfrauenverein
Landfriede