Landfunk, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landfunks · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Land-funk
Wortzerlegung LandFunk1

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [historisch, Medien] Rundfunkprogramm, die sich an die ländliche Bevölkerung richtet
  2. 2. [Informations- und Telekommunikationstechnik] ⟨mobiler Landfunk⟩
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
historisch, Medien Rundfunkprogramm, die sich an die ländliche Bevölkerung richtet
Beispiele:
Aber auch auf dem Gebiet der Literatur und des Hörspiels waren die Rundfunkanstalten von herausragender Bedeutung für die kulturelle Entwicklung der Nachkriegszeit. Schlager, Klassik, Jazz, Landfunk und neue Literatur: das Spektrum war denkbar weit und umfasste alle Bereiche des Kulturlebens. [Projektarchiv, 10.04.2014, aufgerufen am 15.09.2018]
Als ich kürzlich mit dem Auto im tiefsten Waldviertel unterwegs war, hörte ich plötzlich im niederösterreichischen Landfunk die Stimme von Wolfgang Ambros. [Der Standard, 15.12.2007]
Die Freude über den gelungenen Kauf wurde indes umgehend durch die Nachbarin getrübt, die mahnend raunte, man dürfe noch nicht pflanzen, der Landfunk habe vor Nachtfrost gewarnt. [die tageszeitung, 11.03.1998]
Sie hört schon die Sechsuhrnachrichten zum Programmauftakt. Dann lauscht sie dem Landfunk, der die Vieh‑ und Getreidepreise meldet. [Der Spiegel, 20.06.1983, Nr. 25]
Eine sehr wichtige Aufgabe haben die landwirtschaftliche Fachpresse und der Landfunk auf dem Gebiete der Förderung der Landwirtschaft zu erfüllen. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954. Zitiert nach: Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1953.]
2.
Informations- und Telekommunikationstechnik
Phrasem:
mobiler Landfunk (= Funkdienst zwischen ortsfesten und mobilen Landfunkstellen oder zwischen mobilen Landfunkstellen)
Beispiele:
Im Herbst steht ein 120 Megahertz breiter Frequenzbereich zur Versteigerung an, der zur Zeit nur teilweise von Polizei, Feuerwehr und anderen Diensten des »mobilen Landfunks« genutzt wird. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.07.1994]
Das A‑Netz – der öffentliche mobile Landfunk [Überschrift] Das A‑Netz wurde 1958 von der Bundespost eingeführt und war das erste Mobilfunknetz in Deutschland. Zugleich war es das damals größte öffentliche Mobilfunknetz der Welt. [Tagebuch und Indikationskatalog, 14.10.2012, aufgerufen am 29.04.2016]
Mittlerweile gibt es diese Telefone auf nahezu jedem seetüchtigen Schiff. Einige Unternehmen haben derartige Telefone auch für den mobilen Landfunk entwickelt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.11.1994]
Zitationshilfe
„Landfunk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landfunk>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landfriedensbruch
Landfrieden
Landfriede
landfremd
Landfräulein
Landgang
Landgasthof
Landgebiet
Landgemeinde
Landgendarm