Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landgebiet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Landgebiet(e)s · Nominativ Plural: Landgebiete
Worttrennung Land-ge-biet
Wortzerlegung Land Gebiet

Typische Verbindungen zu ›Landgebiet‹ (berechnet)

Entwicklung ausgedehnt erwerben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landgebiet‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rat erstmals erwähnt, mit der Zeit erwirbt die Stadt ein umfangreiches Landgebiet. [o. A.: Lexikon der Kunst - N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13611]
Die Vereinigung des bremischen Landgebietes mit der Stadt Bremen tritt in Kraft. [o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 10286]
Der Weg des Aufbaus eines weiten Netzes von Genossenschaftsfarmen in den Landgebieten Polens ist lang. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]]
Auf diese Weise trägt das Erdgas zur industriellen Erschließung der französischen Landgebiete bei. [Die Zeit, 03.11.1961, Nr. 45]
Sie wollen aber außerdem gleich kämpfen, nämlich um die Vorherrschaft in den zwölf Landgebieten; also müssen wir helfen. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.2001]
Zitationshilfe
„Landgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landgebiet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landgasthof
Landgang
Landfunk
Landfräulein
Landfriedensbruch
Landgemeinde
Landgendarm
Landgendarmerie
Landgericht
Landgerichtsdirektor