Landgebiet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Landgebiet(e)s · Nominativ Plural: Landgebiete
Worttrennung Land-ge-biet

Typische Verbindungen zu ›Landgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landgebiet‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rat erstmals erwähnt, mit der Zeit erwirbt die Stadt ein umfangreiches Landgebiet.
o. A.: Lexikon der Kunst - N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13611
Die Vereinigung des bremischen Landgebietes mit der Stadt Bremen tritt in Kraft.
o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 10286
Auf diese Weise trägt das Erdgas zur industriellen Erschließung der französischen Landgebiete bei.
Die Zeit, 03.11.1961, Nr. 45
Der Weg des Aufbaus eines weiten Netzes von Genossenschaftsfarmen in den Landgebieten Polens ist lang.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]
Es folgt dann eine Untersuchung der Verfassung und Verwaltung des Landgebietes und eine Darstellung der Rechte der Stadt und der Landeshoheit in diesem Gebiet.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 445
Zitationshilfe
„Landgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landgebiet>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landgasthof
Landgang
Landfunk
Landfriedensbruch
Landfrieden
Landgemeinde
Landgendarm
Landgendarmerie
Landgericht
Landgerichtsdirektor