Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Landgewinnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Land-ge-win-nung
Wortzerlegung Land Gewinnung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Erweiterung des Deichvorlandes durch Ausdehnung der Eindeichungen zur landwirtschaftlichen Nutzung oder Sicherung der Küste

Thesaurus

Synonymgruppe
Landgewinnung · Neulandgewinnung

Verwendungsbeispiele für ›Landgewinnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für ihn war das Malen eine Art Landgewinnung, er arbeitete sich ab an der Natur, er kultivierte sie. [Die Zeit, 28.04.2009, Nr. 18]
Immerfort kippen riesige Baggerschaufeln zur Landgewinnung indonesischen Sand ins Meer. [Der Tagesspiegel, 19.01.2002]
Es beschuldigte 176 Unternehmen der Holzwirtschaft, die Brände vorsätzlich zur billigen Landgewinnung gelegt zu haben. [Der Tagesspiegel, 25.09.1997]
Das dann völlig tote Erdreich soll zu Landgewinnung verwendet werden. [Süddeutsche Zeitung, 25.05.1994]
Dennoch bedeutet der Bürgerentscheid nicht automatisch, dass die Landgewinnung auch realisiert werden kann. [Die Zeit, 24.06.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Landgewinnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landgewinnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landgerichtspräsident
Landgerichtsdirektor
Landgericht
Landgendarmerie
Landgendarm
Landgraf
Landgrafschaft
Landgut
Landhaus
Landhunger