Landgraf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLand-graf (computergeneriert)
WortzerlegungLandGraf1
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch Adelstitel   deutscher Reichsfürst im Mittelalter, der im Rang zwischen Graf und Herzog stand
Beispiel:
der Landgraf von Hessen, Thüringen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besitz Fürst Gemahlin Großherzog Herzog Hesse Hessen-Darmstadt Hessen-Rheinfels Hof Kurfürst Menagerie Nichte Residenz Sammlung Schloß Sohn Thüringer berufen heiraten hessisch thüringisch widmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landgraf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch an die Jahre nach der Wende denkt Landgraf mit Grausen zurück.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.1995
Vor der WM hatte sich Wecker von seinem langjährigen Trainer Lutz Landgraf getrennt.
Bild, 21.10.1999
Zunächst gelang es dem Landgrafen, die Erneuerung des Schwäbischen Bundes, der Stütze habsburgischer Politik, zu hintertreiben.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7253
Er habe nach seinem Gewissen gehandelt und könne es vor Gott und dem Landgrafen verantworten, andere Herren habe er nicht.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 391
Erst der Anschluß an Frankreich 1799 sichert dem Landgrafen eine Entschädigung.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 257
Zitationshilfe
„Landgraf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landgraf>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landgewinnung
landgestützt
Landgerichtspräsident
Landgerichtsdirektor
Landgericht
Landgrafschaft
Landgut
Landhaus
Landhunger
landhungrig