Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Landhunger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landhungers · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Land-hun-ger
Wortzerlegung Land Hunger

Verwendungsbeispiele für ›Landhunger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Bauernstellen fielen nunmehr zunehmend dem Landhunger der Güter zum Opfer. [Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 122]
Der Landhunger muß gestillt, die Wohnungsnot in der Stadt beseitigt werden. [Die Zeit, 07.05.1953, Nr. 19]
Auf diese Weise sollte der Landhunger eines Teiles der Dorfbevölkerung nach und nach überwunden werden. [Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14733]
Während eine neue Klasse afrikanischer Produzenten gefördert werde, bleibe der Landhunger von Millionen ungestillt. [Die Zeit, 17.03.2004, Nr. 12]
Profitgier und Landhunger hatten die Eroberer so weit gebracht, daß ihnen jedes Mittel recht war, das Land der Indianer an sich zu bringen. [Die Zeit, 31.03.1972, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Landhunger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landhunger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landhaus
Landgut
Landgrafschaft
Landgraf
Landgewinnung
Landinnere
Landjahr
Landjugend
Landjunker
Landjäger